Heiraten im Hoesch-Museum in Dortmund

Das bekannte Architektenduo Hugo Steinbach & Paul Lutter schufen 1912/13 das atmosphärische Portierhaus zum ehemaligen Eisen- und Stahlwerk Hoesch.

Den Weg vom Besucherparkplatz zum denkmalgeschützten Gebäude in dem heute das Hoesch-Museum untergebracht ist, prägen Kontraste. Hier der Blick in die offenen Flanken eines stillgelegten, dunklen Riesen der Schwerindustrie, dort der schmucke, helle Steinbau mit Rundbogenfenster und modernem Eingang aus Glas und Stahl. Eine rostige Eisenbramme, wie ein Kunstwerk aufgestellt, erinnert an die Vergangenheit eines der wichtigsten Stahlstandorte des Landes.

Im Portierhaus befinden sich noch heute die Markentafeln und die Portierloge.

Tradition und Zukunft verbinden sich hier an diesem authentischen Ort in der Eberhardstraße: Einerseits schwere Stahlarbeiterwerkzeuge, Arbeitszenen sowie Porträts der Hoeschianer, andererseits Visionen des neuen Dortmunds. Sie bilden den Hintergrund für außergewöhnliche Fotoaufnahmen des Brautpaares.

Ein im Museum zentral gelegener, heller Raum mit Rundbogenfenstern bietet Platz für bis zu 25 Personen.

Besonderheiten:

  • Museum
  • Besucherparkplatz

Adressdaten:

Hoesch-Museum
Eberhardstr. 12
44145 Dortmund

Telefon: +49 (0)231 844 585 6
E-Mail: hoesch-museum@web.de

Kontakt zum Standesamt:

Stadt Dortmund – Bürgerdienste – Standesamt
Friedensplatz 5
44135 Dortmund

Telefon: +49 (0)231 501 333 1
E-Mail: standesamt@stadtdo.de

Kommentare sind geschlossen.